REVIEW : BFG : SNAKE CORPS : BERLIN

OCT 14TH 2016

‘DEFINITELY ONE IF NOT THE BEST CONCERT THIS YEAR’

CYBERPAGEN REVIEW : BFG : SLAUGHTERHOUSE : BERLIN

TRANSLATED 

  On 14th October 2016 a special concert took place in Berlin under the name “COLD BEAT BERLIN”: for the first time in almost 30 years BFG entered again a stage! As support, the equally legendary THE SNAKE CORPS were invited, who had their last concert in Germany 5 years ago on the same stage: THE SNAKE CORPS, which emerged from the remnants of the newly released SAD LOVERS AND GIANTS in 1984, played an impressive best-of set with some new titles such as “The Ocean Calls” and were able to convince the audience – Vorband “was not present here as a gap filler. This was followed by BFG. Reunion gigs have often been wrong, but this performance certainly did not belong to this category! Remarkable also, that the first gig in Germany and not in England took place. What followed was a bombastic comeback with brilliant sound (thanks at this point to Ragnar) – 3 guitars (!) Give a wonderful sound wall! For the first time ever, the 1988 album “Blue” was performed live, with older songs like “Higher Than Heaven Is” or the grandiose “Amelia”. Let us hope that it will not be a short comeback, but will soon follow more! The evening was rounded off by a great party with music from the tidy with DJs Thomas Thyssen, Jakob (who launched the whole action) and Marco Kirste. Conclusion: Definitv one, if not the best concert of this year. Top!

ORIGINAL

Am 14. Oktober 2016 fand in Berlin unter dem Namen „COLD BEAT BERLIN“ ein besonderes Konzert statt: zum ersten Mal seit fast 30 Jahren betraten BFG wieder eine Bühne! Als Support waren die ebenso legendären THE SNAKE CORPS eingeladen, die ihr letztes Deutschlandkonzert vor 5 Jahren auf derselben Bühne absolviert hatten: Fotos The Snake Corps in Berlin am 16.07.2011. THE SNAKE CORPS, 1984 aus den Überresten der frisch aufgelösten SAD LOVERS AND GIANTS hervorgegangen, spielten ein eindrucksvolles Best-Of-Set mit einigen neuen Titeln wie z.B. „The Ocean Calls“ und konnten das Publikum vollauf überzeugen – schnell wurde klar, dass die „Vorband“ hier nicht als Lückenfüller anwesend war. Es folgten BFG. Schon oft gingen Reunion-Gigs ja gründlich daneben, aber dieser Auftritt gehörte definitiv nicht in diese Kategorie! Bemerkenswert auch, dass der erste Gig in Deutschland und nicht in England stattfand. Was nun folgte, war ein bombastisches Comeback mit brillantem Sound (Danke an dieser Stelle an Ragnar) – 3 Gitarren(!) ergeben eine wunderbare Soundwand! Zum ersten Mal überhaupt wurde das 1988er Album „Blue“ live aufgeführt, dazu gab es noch ältere Stücke wie „Higher Than Heaven Is“ oder das grandiose „Amelia“. Hoffen wir, dass es nicht ein kurzes Comeback wird, sondern demnächst noch mehr folgt! Abgerundet wurde der Abend durch eine klasse Party mit Musik aus der Konserve mit den DJs Thomas Thyssen, Jakob (der die ganze Aktion ins Leben gerufen hat) und Marco Kirste. Fazit: Definitv eins der, wenn nicht gar das beste Konzert dieses Jahres. Top!

BFG BARS AND STRIKES  T-SHIRT

AVAILABLE IN M,L,XL

£15.00

BUY

 BFG ANONYMOUS T-SHIRT

AVAILABLE IN M,L,XL

£15.00

BUY

Pin It on Pinterest